[Jubilatio]

Rundweg Jubilatio


Die Entstehung der Universität und der Bettelorden
(Franziskaner und Dominikaner) im 13. Jahrhundert. (1)

Wegbeschreibung des Rundgangs (Dauer: ca. 45 Minuten + Museumsbesuche u.a.)


Start: Café Scénique, Place du Panthéon.

Vor der Kirche Saint-Étienne-du-Mont: Eine Erinnerung an die Schulen des Mittelalters. Sie waren angebunden an die kirchlichen Institutionen: Bischöfssitze, Abteien oder Pfarreien. Auf dem Hügel Sainte-Geneviève wird im Jahre 1108 die Schule von Sankt-Viktor eröffnet. Abaelard eröffnet 1136 in Paris eine weitere Schule. Im Jahre 1200 erkennt der König Frankreichs Phillipp August die Autonomie der Universitas gegenüber der königlichen und kirchlichen Macht an.

  • durch die rue Soufflot hinunter bis zur rue Saint-Jacques

Das erste Dominikanerkloster in Paris, der Konvent Saint-Jacques, verdankt seinen Namen seiner geographischen Lage: Saint-Jacques befand sich an den Mauern der Stadt am Weg, der von der Kathedrale Notre-Dame die Pilger nach Santiago de Compostela führte. Seitdem werden die Dominikaner auch "Jacobiner" genannt. Unter denen, die im Konvent gelebt und gelehrt haben, sind u.a. der Heilige Albert der Große (1240-1248), der Heilige Thomas von Aquin (mehrere Aufenthalte), Meister Eckhart (1302-1303, 1311-1312).

  • durch die rue Soufflot hinunter bis zu den Jardins du Luxembourg


Der erste Franziskanerkonvent in Paris befand sich an dieser Stelle. Seine Geschichte ist kurz, da er noch zu Lebzeiten des Heiligen Franziskus einstürzte. Nach diesem Unfall richteten sich die Brüder nicht weit von hier in der Nähe der Benediktinerabtei Saint-Germain-des-Prés ein.

In der Bibliothek der Sorbonne wird ein Pergament aus dem Jahre 1221 aufbewahrt, auf dem zum ersten Mal das Wort Universitas zur Bezeichnung der Gesamtheit der Studierenden und Lehrenden auftaucht.

Besuch des Musée de Cluny, das auch Museum des Mittelalters (Musée du Moyen-Âge) genannt wird. Hier ist eine schöne Sammlung von Glasfenstern, Skulpturen und Tapisserien aus der uns interessierenden Zeit vereint. Das Gebäude selbst ist ein alter Herrensitz vom Ende 15. Jahrhunderts. Nebenan bieten sich die "Thermen von Cluny" zu einem Besuch an, es handelt sich um Spuren der gallo-römischen Stadt Lutetia.


Mise à jour : 25 juillet 1997.