[Jubilatio]

Rundweg Jubilatio


Die Entstehung der Universität und der Bettelorden
(Franziskaner und Dominikaner) im 13. Jahrhundert. (1)

Wegbeschreibung des Rundgangs (Dauer: ca. 45 Minuten + Museumsbesuche u.a.)


An der Stelle der Häusernummern 15-21 befand sich der zweite Franziskanerkonvent um 1230, nachdem der erste eingestürtzt war (siehe oben). Alexander von Hales, der Heilige Bonaventura und der Selige Duns Scotus haben an der Universität von Paris unterrichtet. Von dem großen Konvent ist nur noch das Refektorium erhalten gebleiben (14. - 15. Jahrhundert).

Pause café!!

Zur Place Saint-Michel. Sie erreichen sie folgendermaßen: im Norden durch die rue des Canettes, rue des Ciseaux, die Kirche Saint-Germain-des-Prés, rue de l'Abbaye, rue de Buci, rue Saint-André-des-Arts, rue Gît-le-Coeur, und schließlich rue de l'Hirondelle.

Zwei Häuser in dieser Straße sind den Dominikanern von dem Heiligen Ludwig, dem König Frankreichs geschenkt worden. Er war zeit seines Lebens ein Freund der Bettelorden. Seine Schwester, die Selige Isabella von Frankreich, ist die Gründerin eines Zweigs der Klarissinnen, deren Regel vom Heiligen Bonaventura bestätigt wurde.

Der Heilige König Ludwig ließ diese Kapelle errichten, um zwei kostbare Reliquien aufzubewahren: Eine vom Kreuz Jesu Christi, die ein Franziskaner 1241 aus dem Heiligen Land mitgebracht hatte und eine von der Dornenkrone, die 1239 ein Dominikaner mitgebracht hatte. Das Gebäude ist ein Schmuckstück gotischer Baukunst.

Besuch der Kathedrale....
Nach dieser langen Besichtigungstour sind Sie sicher müde, Ihre Füße werden schwer sein und Sie haben ohne Zweifel großen Durst. Kommen Sie uns daher doch im Café Troubadour besuchen, es liegt im Square René Viviani auf der anderen Seite der Seine, wenn man aus der Kathedrale herauskommt. Dort können Sie Ihre Eindrücke im Gespräch miteinander austauschen!

Ende des Rundwegs.

Texte : Jean-Baptiste Auberger, o.f.m.
Übersetzung:: Maximiliano I. Cappabianca, o.p.


Mise à jour : 25 juillet 1997.