[JMJ 97 - Le Cyberjournal]

Katechese in St. Eustache


Auf dem Weltjugendtreffen finden unterschiedliche Veranstaltungen statt, die alle eine besondere Zeit der Glaubenserfahrung, der Begegnung und auch der Unterweisung sind; die Katechesen gehören dazu, hier nun ein Treffen mit jungen Behinderten.


AUF der dieser Katechese erleben wir einen gesunden Geist, lächelnde Gesichter wohin man schaut, Umarmungen, Gesänge und einefrohe Stimmung; "Auf der Suche nach dem Antlitz des Herrn" anhand des Evangelium von Zachäus, dies sit das gemeinsame Thema aller Katechesen in ganz Paris, die von zahlreichen Bischöfen aus der ganzen Welt nach Sprachgruppen geleitet werden. Eine Messe becshliesst diese Begegnungen mit dem Wort Gottes. St. Eustache ist der Ort, an dem sich viele behinderte Jugendliche versammelt haben, die am Weltjugendtreffen teilnehmen.

Bischof Decourt von Troyes kommt in die Kirche, er umarmt viel Umstehende begrüsst die, die gekommen sind und setzt sich auf den Platz neben Mary, einer jungen Trisomie-Behinderten aus den Philippinen. Ein szenisches Spiel um die Begegnung von Zachäus und Jesus illustriert das Thema dieser Veranstaltug auf ganz besonders eindrückliche Weise. Jede Szene endet mit einer Frage, die in Kleingruppen wieder aufgegriffen und einander mitgeteilt wird. Bischof Decourt geht mit einem Mikro von Gruppe zu Gruppe und sammelt das ein oder andere Statement, Perlen, die selbst wieder zu Katechesen für die Anwesenden werden.

Erste Szene:Wer ist Jesus ?
-"Jesus ist wie Brot, ds kann man essen;"
-"Er ist dazu da, um der Welt die Liebe, die Freude und den Frieden zu zeigen."
Zweite Szene: Was macht es schwierig, mit Jesu zu leben?
-"Es ist schwierig, aber man muss Jesus um Hilfe bitten."
-"Schwierige Sachen muss man akzeptieren."
Drittes Szene: jesus kommt zu mir
-"Ich würde gern Jesus in Wahrheit sehen und ich möchte gerne mit ihm meinen Lebensweg gehen."

Weitere Szenen folgen noch, schlussendlich ist das Resümee für alle: Ich bin Kind Gottes und wir können alle in allen Menschen Gott begegnen.

Übersetzung Max Cappabianca