[JMJ 97 - Le Cyberjournal]

Saturday Night Fervor mit Johannes Paul II


Die Versammlung in Longchamp am Samstag und Sonntag : ein unglaubliches Ereignis mit vielen Emotionen, Freude und Jubel und doch zuglzich die Feier des Beginns des neuen Lebens.

EIN buntes Schauspiel mit Musik, Choreographien, Bannern begleite den Einzug des Papstes in die Rennbahn Longchamp, in der 1000000 junge Pilger den Papst enthusiastisch begrüssten. Die zahlreich anwesenden Bischöfe erlebten von ihrem erhöhten Platz aus auf der Bühne ein eindrückliches Spektakel, eine Welle der Zuneigung schlug dem Papst entgegen, Jugendliche aus allen Teilen der Welt jubelten dem Heiligen Vater zu.
Im Laufe des Samstag abend wurden 10 Personen aus je unterschiedlichen Ländern aus allen Kontinenten vom Heiligen Vater getauft und gefirmt.

An das Wesentliche erinnern

Auf internationaler Ebene ist der Papst ja sehr beliebt bei den Jugendlichen, doch waren die Bischöfe beeindruckt von der Welle der Zuneigung, die dem Papst entgegengebracht wurde. Doch der Papst hat sofort an das Wesentliche erinnrt.
In der Anspache, die der Heilige Vater an die 10 Täuflinge gerichtet hat, hiess es, Christus sei es, der sie berufen hat. Er erinnerte daran, dass " sie sich dazu entschlossen haben, ihm zu folgen für das ewige Leben. "

Die Gnade des Reiches Gottes

Hauptsinn des gestrigen abends war das Gebet und die Erinnerung an die eigene Taufe. Der Kardinal-Erzbischof von Paris, Jean-Marie Lustiger, hat die 10 Täuflinge dem Papst und der ganzen Versammlung vorgestellt, 6 Männer und 4 Frauen.
Danach gab es zwei Lesungen. Zuunächst Ez 36, 24-28 in Polnisch, danach Röm 6, 3-11 in Spanisch, das Evangelium war Joh 3, 1-6. Die Antwort auf die Frage des Nikodemus, wie man denn zweimal geboren werden Könne lautete, dass " niemand in das Reich Gottes eintreten kann, wenn er nicht geboren ist aus dem Wasser des Geistes. "

Das österliche Geheimnis feiern

Da Jesus getauft wurde, um zu sterben und aufzuerstehen, damit alle das ewige Leben haben, ist uns der Weg gewiesen, wie wir an seiner Auferstehung Anteil erhalten können - nämlich in seiner Passion.
Die Liturgie des gestrigen Abends war ein schönes Beispiel für dieses Evangelium, für diese Frohe Botschaft, denn es sind nun zehn Menschen eingetreten in die Nachfolge Christi, um das ewige Leben zu haben.

P.-D. Masiclat / M. Cappabianca